Pflicht zur elektronischen Steuererklärung

 

  

In der Finanzverwaltung wird zunehmend papierlos gearbeitet: Das Bundeszentralamt für Steuern erhält auf elektronischem Wege Freistellungsaufträge und freigestellte Kapitalerträge von den Banken, Altersbezüge von den Rentenversicherungsträgern und Einkünfte aus nicht selbständiger Arbeit von den Arbeitgebern. Zudem ist die elektronische Steuerkontoabfrage mittlerweile bundesweit möglich.

Wichtig:

 

Gem. dem Gesetz zur Modernisierung und Entbürokratisierung des Steuerverfahrens (Steuerbürokratieabbaugesetz) vom 20.12.2008 ergeben sich folgende  Auswirkungen:

Wir haben bereits die erforderlichen technischen Voraussetzungen geschaffen, um den gesetzlichen Verpflichtungen Rechnung zu tragen. Soweit die Finanzverwaltung in der Lage ist, elektronische Erklärungen zu verarbeiten, werden diese von uns bereits entsprechend übermittelt.

Sie sollten sicherstellen, dass die von Ihnen oder von Ihrer Verarbeitungsstelle eingesetzte Software den technischen Erfordernissen entspricht. Bei Verarbeitung durch uns brauchen Sie nichts zu veranlassen.