Der Bundes-Trojaner

Diese Ausführungen wiederum sollen sich auf sogenannte 32-Bit-Systeme beziehen. Wer also einen 64-Bit-Rechner mit entsprechendem Betriebssystem hat, müsste vermutlich nach anderen, bisher nicht näher bezeichneten Dateien suchen.

Ob es tatsächlich so einfach ist, den sogenannten Bundestrojaner aufzuspüren, lässt sich mit Sicherheit nicht sagen. In Internetforen wird darauf verwiesen, dass unter “C:\windows\system32″ eine Datei namens “mfc42ul.dll” liegt. Außerdem wird die Datei “winsys32.sys” beim Start des Betriebssystems automatisch geladen. Dies soll über die AppInit-Funktion geschehen. Der Autorun-Eintrag kann aber problemlos mit dem Tool Autoruns von Sysinternal aufgespürt werden. Des Weiteren soll die Kommunikation über den Windows-Explorer stattfinden. Mit einer Firewall kann man dem Explorer aber problemlos den Zugang zum Internet verbieten.

Bundestrojaner, frei nach dem Chaos-Computer-Club Hamburg

Es bleibt sicher ein interessantes Thema: Chaos-Computer-Club Hamburg

Endlich müssen sich die Mac-Benutzer nicht mehr länger benachteiligt fühlen. Der Bundestrojaner steht nunmehr auch für den Mac zur Verfügung. Neueste Meldung hierzu:

http://saschalobo.com/2011/10/09/bundestrojaner-fuer-mac/

Und wer nicht länger warten will, kann sich den Bundestrojaner als treuer Bürger gleich selbst herunterladen: 

http://www.bundestrojaner.net/